Fussgesundheit: den passenden Schuh finden

Viele Menschen unterschätzen, wie wichtig die Fussgesundheit für das körperliche Wohlbefinden ist. Schliesslich können hartnäckige Fussprobleme die Lebensqualität massiv einschränken - rund 40 Prozent der Schweizer leiden darunter. Durch stundenlanges Stehen und Gehen sowie das falsche Schuhwerk verliert der Fuss seine natürliche Stabilität. In der Folge kann es mitunter sogar zu Veränderungen in der Körperhaltung und somit zu Rücken- und Gelenkschmerzen kommen. Um solchen Folgen vorzubeugen, sollte man bei der Wahl der Schuhe einiges beachten.

Barfussgehen
Bildrechte: Flickr Poised OUCHcharley CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Barfussgehen stärkt Fussmuskulatur

Zunächst sollte man sich darüber im Klaren sein, dass der Mensch anatomisch eigentlich nicht auf Schuhe angewiesen ist. Der sogenannte Ballengang war das natürliche Bewegungsmuster unserer Vorfahren, denn der aufrechte Gang und die vom Ballen abrollenden Schritte sorgten für eine ganzheitliche Gesundheit ohne Fuss- oder Rückenprobleme. Beim Ballengang wird zunächst der vordere Teil des Fusses abgerollt, bevor man die Ferse auf den Boden setzt.

Zwar schützen Schuhe die Füsse vor Umwelteinflüssen, jedoch nehmen insbesondere zu enge Schuhe den Füssen auch ihre Bewegungsfreiheit. In der Folge wird die Fussmuskulatur zu wenig trainiert und der Fuss verliert seine anatomische Stabilität. Zum einen sollte man deshalb regelmässig Fussgymnastik machen, um den Fuss flexibel zu halten und die Muskulatur zu stärken. Auch Barfusslaufen sollte in die Fussübungen integriert werden. Zum anderen können geeignete Schuhe dabei helfen, dem Fuss so viel natürliche Bewegungsfreiheit wie möglich zu bieten.

Beim Schuhkauf ist Vorsicht geboten

Grundsätzlich sollte man im Alltag zwischen verschiedenen Schuhen wechseln, anstatt jeden Tag dasselbe Paar zu tragen. So können nicht nur die Schuhe auslüften, auch die Füsse bekommen etwas Abwechslung. Ausserdem sollte man folgende Hinweise beachten:

  1. Passform: Jeder Fuss stellt durch seine individuelle Form eigene Ansprüche an den Schuh. Insbesondere Damen sollten sich merken: Alleine aus modischen Gründen sollte man sich nie in einen Schuh zwängen. Schliesslich gibt es auch für besonders grosse oder breite Füsse eine grosse Auswahl.
  2. Material: Füsse müssen in den Schuhen atmen und sich frei bewegen können. Leder ist ein Material, das zum einen atmungsaktiv ist, und sich zum anderen an den Fuss anpasst. Schuhe aus Textil eignen sich vor allem für die Sommermonate, da sie die Füsse weniger stark wärmen als Leder.
  3. Art des Schuhs: Nicht jeder Mensch kann problemlos jede Art von Schuhen tragen. Leidet man unter Fussfehlstellungen wie Hallux valgus, dann sollte man aus Rücksicht auf seine Gesundheit auf High Heels verzichten. Ansonsten gilt bei der Auswahl des Modells auch immer der Aspekt der Bequemlichkeit, denn Schuhe trägt man oft den ganzen Tag. Verschiedene Schnitte und Fussbetten bewirken, dass die Muskulatur konstant gefordert wird.

Letzte Änderung: 23.01.2018

Erfahrungen mit Fussgesundheit: den passenden Schuh finden

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Fussgesundheit: den passenden Schuh finden"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Physio, Ergo, Fuß, Hand

Zedernsohlen gegen Schweissfüße und Fußgeruch
Schwitzende Füße, Geruchsbildung und Fuß-, sowie Nagelpilz machen den Füßen das Leben schwer. Oftmals werden aufwendige...
Die Schaufensterkrankheit
Die Schaufensterkrankheit hat nichts mit Shopping-Muffel zu tun, sondern wenn Wadenschmerzen unerträglich werden. Einkaufen, zum...