Wir sind, was wir tragen: wie Kleidung unser Verhalten beeinflusst

Es gibt Situationen im Leben, da ist das Tragen bestimmter Kleidung unerlässlich und eine sozial-gesellschaftliche Notwendigkeit. So würden vermutlich die meisten Menschen nicht auf die Idee kommen, in Jogginghose in die Oper zu gehen oder in Badeshorts zum Bewerbungsgespräch zu kommen. Ganz nach dem Motto "Kleider machen Leute" geht es dabei jedoch nicht nur um den Eindruck, den wir mit unserer Kleidung beim Gegenüber erwecken, sondern ebenso um unser eigenes Verhalten. Tatsächlich hat das, was wir anhaben, großen Einfluss auf unsere Konzentrationsfähigkeit, unser Selbstbewusstsein und unseren Erfolg.

Wir sind, was wir tragen: wie Kleidung unser Verhalten beeinflusst
Bild: Wir sind, was wir tragen: wie Kleidung unser Verhalten beeinflusst

Selbstbewusst kleiden

Kleiden wir uns schick, so fühlen wir uns oftmals selbstbewusster. Und in der Tat: Studien belegen, dass beispielsweise Männer in Anzügen nicht nur ein dominanteres und erfolgreicheres Auftreten haben, sondern beim Tragen dieses Kleidungsstückes auch abstrakter denken können. Gleichsam ändert sich meist automatisch unser Benehmen und Auftreten, wenn wir uns in festlicher Kleidung auf einer Feier bewegen. Dies bedeutet, dass es bei dem, was wir am Körper tragen, nicht nur darum geht, andere Menschen zu beindrucken, sondern auch ein Stück weit uns selbst. Diese Erkenntnis können wir uns im Alltag in verschiedenen Situationen zunutze machen. Korpulentere Frauen haben z. B. häufig Hemmungen, sich schick zu kleiden und neigen infolgedessen dazu, sich unter übergroßer Kleidung zu "verstecken". Doch genau dieses Verhalten ist kontraproduktiv, denn es verstärkt häufig das schlechtere Selbstbild. Stattdessen wäre es beispielsweise ratsam, auch bei großen Größen für einen Theaterbesuch oder eine Feier auf Abendmode zurückzugreifen und sich etwas Schickes und Passendes für den Anlass zu kaufen anstatt möglichst wenig zu zeigen. Dabei gilt: Solange wir uns wohlfühlen, kann die Kleidung dazu beitragen, selbstbewusst aufzutreten.

Kleidung und Assoziationen

Doch wodurch genau entsteht dieser Effekt? Forscher fanden heraus, dass beim Betrachten bestimmter Kleidung Assoziationen in uns entstehen. So verbinden wir manche Kleidungsstücke mit gewissen Eigenschaften, die wir uns dann unterbewusst aneignen, wenn wir diese Kleidung selbst am Körper tragen. So verbinden wir beispielsweise einen klassischen, weißen Arztkittel mit Sorgfalt und Achtsamkeit. In Experimenten waren Testpersonen mit einem weißen Kittel tatsächlich auch leistungsfähiger als die Probannten ohne. Selbst bei sehr jungen Menschen hat die Kleidung, die sie tragen, Einfluss auf ihr Verhalten. In einer Studie aus dem Jahr 2016 zeigte sich, dass Kinder beim Erledigen der Hausaufgaben konzentrierter und motivierter agieren, wenn sie verkleidet sind. Diesem Phänomen liegt eine ähnliche Ursache zugrunde: Kinder besitzen dann eine bessere Kontrolle über sich, wenn sie ihr eigenes Verhalten von außen reflektieren können - ganz so, als seien sie eine dritte Person. Tragen sie nun also ein Kostüm, lassen sie sich weniger von sich selbst ablenken und können sich besser auf ihre Aufgaben konzentrieren. Dies zeigt: Wer sein Verhalten ändern möchte, kann eventuell bei der Kleidung anfangen.

Bildrechte: Flickr business people Adam Grabek CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten


Letzte Änderung: 16.03.2018

Erfahrungen mit Wir sind, was wir tragen: wie Kleidung unser Verhalten beeinflusst

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Wir sind, was wir tragen: wie Kleidung unser Verhalten beeinflusst"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Psychologie, Verhalten, Gespräch

Die Macht der Farben: Was unsere Kleidung ausstrahlt
Die Jogginghose für den Feierabend auf der Couch, das Ballkleid für den Besuch in der Oper - für jede Situation wählen wir...
Mitarbeiterzentrierte Burnout-Diagnose
Eine ganzheitliche, mitarbeiterzentrierte Burnout-Prävention
Depression
Informationen zu Depressionen und Behandlungsmöglichkeiten.
Zähneknischen und Stress - Zusammenhang ja oder nein?
In der langjährigen Arbeit mit meinen Klienten geht es sehr oft um kraftraubende und negative Emotionen, Ängste und Stress -...