Der Gymnastikball und seine Anwendungsmöglichkeiten

Der Gymnastikball bietet nahezu unendlich viele Möglichkeiten in der Anwendung. Gymnastikbälle gibt es in diversen Größen, zum Beispiel mit einem Durchmesser von 45 bis 75 cm.

© Christoph Hähnel - Fotolia.com
Bild: © Christoph Hähnel - Fotolia.com

Ein solcher Gymnastikball besteht aus hochgradig elastischem Kunststoff, meistens in ansprechenden bunten uni Farben. Nach menschlichem Ermessen ist das Platzen des Gymnastikballs beim Gebrauch unmöglich. Man kann gefahrlos damit viele gymnastische Übungen absolvieren und damit zur gesundheitlichen Prävention beitragen.

Ein Gymnastikball ist ein ideales Instrument, um in den eigenen vier Wänden etwas für die Gesundheit zu tun. Entweder aus aktuellem Bedürfnis weil der Rücken schmerzt oder einfach nur zur Prophylaxe oder aus Spaß an leichter sportlicher Aktivität. Fitness und Kondition werden auf diese Weise auf jeden Fall gestärkt. Übungen für die Anwendungen mit einem Gymnastikball werden in speziellen Portalen zum Nachmachen angeboten. Wenn man sich vorwärts mit dem Bauch oder rückwärts mit dem Gesäß auf den Ball legt, wird zunächst das Gleichgewicht ausgependelt. Dann folgen rollende Bewegungen nach vorn und nach hinten oder nach rechts und nach links.

Mit gestrecktem Körper ausgeführt, sorgen diese Übungen für Entspannung im Rückenbereich. Eine weitere bewährte Übung ist das Rollen des Gymnastikballs mit dem Rücken an einer Wand. Immer möglichst hoch in Richtung Zimmerdecke und wieder nach unten in Richtung Fußboden bewegen. Diese Übung ist eine Wohltat für die Wirbelsäule. Der Gymnastikball findet noch eine weitere wichtige Verwendung, nämlich zu Hause im Alltag und auch bei der Arbeit im Büro. Eine dringende Empfehlung von Krankenkassen lautet zum Beispiel, einen Gymnastikball als Stuhl zu nutzen. Egal ob man damit am Schreibtisch, am Esstisch, am Computer oder vor dem Fernseher sitzt, der Gymnastikball ist die ideale Sitzgelegenheit für die Rückengesundheit.

Das Sitzen auf dem Gymnastikball erfordert eine ausbalancierte und aufrechte Haltung, sie ist das Optimum für einen beschwerdefreien Rücken. Verspannungen im Nacken oder Fehlhaltungen des Körpers werden dadurch vermieden. Das übereinander kreuzen der Beine wird damit auch vermieden und die Durchblutung wird nicht gehemmt. Das Sitzen auf dem Gymnastikball ist angenehm, es erfordert nur wenig Eingewöhnung. Rückenprobleme können auf diese Weise minimiert werden.

Einfach mal ausprobieren, der Rücken sagt bestimmt „Danke“.


Letzte Änderung: 23.08.2017

Erfahrungen mit Der Gymnastikball und seine Anwendungsmöglichkeiten

Es liegen uns leider noch keine Bewertungen oder Erfahrungen vor. Machen Sie den Anfang! Sie bleiben dabei anonym. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und helfen anderen Patienten und Klienten. Vielen Dank!

Hinterlassen Sie Ihre Erfahrungen mit "Der Gymnastikball und seine Anwendungsmöglichkeiten"

Seien Sie fair und höflich. Unangemessene, falsche oder beleidigende Bewertungen werden nicht akzeptiert und gelöscht.


Neue Artikel aus der Kategorie Wirbelsäule, Rücken, Gelenke

Mehr Gesundheit durch Ergonomie im Büro
Den überwiegenden Teil des Tages verbringen die Menschen an ihrem Arbeitsplatz. Wenn der Arbeitsplatz nicht ergonomisch...
Spezialbandagen für Hüfte und Leiste
Die Anwendung von Spezialbandagen für die Hüfte und Leiste. In vielen Bereichen des täglichen Lebens wird der Schutz von...
Versteifung der Wirbelsäule entgegenwirken: Leben mit Morbus Bechterew
In Deutschland leiden rund 350.000 Menschen an der chronisch-entzündlichen Gelenkerkrankung Morbus Bechterew. Oftmals treten...
Ganzheitliche Therapie des Bewegungssystems
Schmerzen am Muskel- und Gelenksystem sind in unserer Gesellschaft sehr verbreitet, eine Volkskrankheit. Durch Fehlhaltung,...